Ablauf einer Legionellenprüfung

Voraussetzung für die Legionellenprüfung ist die Installation eines abflammbaren Hahns am Warmwasserausgang und am Zirkulationsrücklauf des Warmwasserbereiters.
In der Trinkwasserverordnung Anlage 4 Teil II b wird beschrieben wie die Legionellenprüfung abläuft. Sie soll nach Zweck b der  DIN EN ISO 19458 ausgeführt werden.
Alle Proben sind an einem Kalendertag und im Routinebetrieb zu entnehmen.

1. Perlator entfernen

2. 2 Liter ablaufen lassen

3. Probenahmehahn ablammen (alternativ kann die Desinfektion auch mit Alkohol erfolgen)

4. Abfüllen der Probe

5. Messen der Temperatur

Bei der gesamten Probenahme, inklusive Spülen Temperaturmessung und dem Abfüllen der Probe, sollen nicht mehr als 3 Liter Wasser abgelassen werden.