Was ist bei einer Grenzwertüberschreitung zu tun zu tun?

Der technische Maßnahmenwert bei Legionellen im Trinkwasser liegt bei 100 KBE/100 ml, ist dieser überschritten muss eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgen. Dort werden, je nach Höhe der gemessenen Legionellenkonzentration, weitere Maßnahmen eingeleitet. Das kann von der eingeschränkten Nutzung, bis zur vollständigen Sperrung der Anlage führen.

Mit folgende Tabelle kann das Untersuchungsergebnis der Legionellenprüfung eingeordnet werden:

> 10 000                 sehr hohe Konzentration     Sperrung, unverzügliche Sanierung
1 001 bis 10 000   hohe Konzentration              unverzügliche Sanierung
101 bis 1 000         mittlere Konzentration         mittelfristige Sanierung
< 100                       geringe Konzentration         derzeit keine Sanierung erforderlich

Bei einer Überschreitung des Grenzwerts ist eine erneute Legionellenprüfung innerhalb von 4 Wochen vorgesehen.